Kategorie-Archiv: Kathpress

Papst sendet deutliches Signal an russisch-orthodoxe Kirche

Ungewöhnlich deutlich hat Papst Franziskus seinen Willen zur Ökumene mit der russisch-orthodoxen Kirche und ihrem Patriarchen Kyrill bekräftigt. Der Weg der Einheit sei “der einzige Weg, der uns etwas Sicheres verspricht, der Weg der Spaltung bringt uns nur Krieg und Zerstörung”, sagte der Papst in einer kurzen Ansprache an eine russisch-orthodoxe Delegation.

(Auszug aus kathpress)

Prag: Kritik an geplanter Besteuerung der Kirchenrestitution

Die Kirchen und Glaubensgemeinschaften in Tschechien wollen gegen die von der künftigen Regierung angestrebte Besteuerung der staatlichen Entschädigungszahlungen vorgehen.
Sie sehen die Initiative der Kommunistischen Partei Böhmens und Mährens (KSCM), die davon die Duldung des neuen Mitte-Rechts-Kabinetts abhängig macht, als verfassungswidrig an.
“Dieses Vorgehen ist nicht legitim”, sagte der Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen in Tschechien, Petr Jan Vins. Man werde sich “mit allen Mitteln” wehren.
Ähnlich äußerten sich Vertreter der katholischen Kirche, der der größte Anteil der sogenannten Restitutionszahlungen zusteht. Der Sekretär der Bischofskonferenz, Stanislav Pribyl, sagte, man werde sich im Ernstfall an das Verfassungsgericht wenden.
(Auszug aus kathpress)

Familienpolitik in Ungarn senkt Abtreibungszahl

Die große Unterstützung der ungarischen Regierung für Familien schaffe ein Umfeld, in dem Ehen und Familien florieren und Abtreibungszahlen sinken. Das berichtete die ungarische Staatssekretärin für Familie und Jugend, Katalin Novak, im Rahmen einer Konferenz in Rom. “Eine Voraussetzung für die mittel- und langfristige soziale Entwicklung Ungarns ist eine dauerhafte Wende in der demografischen Entwicklung”.

(Auszug aus kathpress)

Ungarn geprägt von traumatischer Islam-Erfahrung

Um die Haltung Ungarns in der Flüchtlingsfrage zu verstehen, plädiert Budapests Botschafter beim Heiligen Stuhl, Eduard Habsburg-Lothringen, für einen Blick in die Geschichte des Landes. “150 Jahre lang waren wir Teil des osmanischen Reiches. In der kollektiven Erinnerung gibt es also eine traumatische Erfahrung mit dem Islam”. Dies erkläre auch die “Nervosität der Ungarn beim Gedanken daran, tausende muslimische Migranten aufzunehmen”.

(Auszug aus kathpress)

Polen: Bischöfe mit größerer Offenheit für “Amoris laetitia”

Die polnischen Bischöfe haben neue Richtlinien für das Ehe- und Familienleben im Blick auf das Papstdokument “Amoris laetitia” herausgegeben. In dem von der Bischofskonferenz  veröffentlichtem Text   wird “Mitgefühl, Heilung und Ermutigung für geschiedene und wiederverheiratete Katholiken” betont. Dabei wird allerdings eine Präzision dazu vermieden, ob Wiederverheiratete die Kommunion empfangen können. Gefordert wird aber, dass die Stichworte des von Franziskus veröffentlichten nachsynodalen Schreibens – Annahme, Begleitung, Unterscheidung und Integration – in die Familienseelsorge aufgenommen werden.

(Auszug aus kathpress)

Zahl der Katholiken wieder um 1,1 Prozent gestiegen

Der Vatikan hat das Päpstliche Jahrbuch 2018 (Annuario Pontificio) und das Statistische Jahrbuch der Kirche für das Jahr 2016 veröffentlicht. Weltweit nahm demnach die Zahl der Getauften um 1,1 Prozent zu. Die Zahl der Ordensleute und Seminaristen nahm ab.
Die Katholiken wachsen als Religionsgemeinschaft weiterhin von Jahr zu Jahr, wenn auch langsamer im Vergleich mit der Vergangenheit. Afrika ist der Kontinent mit dem größten Anstieg der Getauften von 2010 bis 2016, während Europa einen Rückgang der Zahl der Gläubigen verzeichnet.
(Auszug aus kathpress)