Kategorie-Archiv: Neuigkeiten

Papst informierte sich ausführlich über Lage in Russland

Papst Franziskus hat die Mitglieder der russischen Bischofskonferenz empfangen. Sie hielten sich anlässlich ihres Ad-limina-Besuchs in Rom auf. Wie der katholische Erzbischof von Moskau, Paolo Pezzi, betonte, habe sich der Papst am Dienstag zwei Stunden Zeit genommen, um sich mit der “kleinsten Bischofskonferenz der Welt” auszutauschen.

(Auszug aus kathpress)

Neue Plattform “Savore” vernetzt Roma und Slowaken

Nirgendwo in der ehemaligen Tschechoslowakei gibt es so viele Roma wie in der Ostslowakei – und so startet die Kirche genau dort ein neues Projekt mit und für Roma: Unter dem Ehrenschutz des griechisch-katholischen Metropoliten Jan Babjak und von Landeshauptmann Milan Majersky ist im ostslowakischen Presov eine informelle Plattform von Roma und Slowaken namens “Savore” gegründet worden,  die sich in den Roma-Gemeinden in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen engagieren. “Savore” ist das Roma-Wort für “alle”, besteht aber zugleich aus den Anfangsbuchstaben der slowakischen Wörter für Zusammenarbeit, Engagement, Vision, Kompetenz, Entwicklung und Evangelisation.

(Auszug aus kathpress)

Russlands Kirche gedenkt des Lenin-Dekrets von 5. Februar 1918

In der russisch-orthodoxen Kirche wurde des 100. Jahrestags des bolschewistischen Dekrets “Über die Trennung der Kirche vom Staat und der Schule von der Kirche” gedacht. Mit dem am 5. Februar 1918 veröffentlichten Dekret wurde das gesamte Vermögen der russisch-orthodoxen Kirche und aller religiösen Vereinigungen zum Nationaleigentum erklärt, jegliche religiöse Unterweisung im Bildungsbereich wurde untersagt, alle Zivilstandsvorgänge (Geburt, Eheschließung, Tod) wurden der kirchlichen Kompetenz entzogen.

(Auszug aus kathpress)

Polens Primas ruft zum Dialog mit Israel auf

Polens katholischer Primas, Erzbischof Wojciech Polak, hat in der polnisch-israelischen Krise um ein “Holocaust-Gesetz” zu Besonnenheit aufgerufen. “Ich denke, es ist große Sensibilität für unsere Koexistenz nötig”. Die Regierungen Polens und Israels streiten über ein vom Parlament in Warschau verabschiedetes Gesetz. Es sieht neben Geldstrafen auch bis zu drei Jahre Haft vor, wenn jemand unter anderem “öffentlich und entgegen den Fakten” dem polnischen Volk oder Staat die Verantwortung oder Mitverantwortung für von Nazi-Deutschland begangene Verbrechen zuschreibt.

(Auszug aus kathpress)

Papst: Nicht alles kontrollieren zu wollen ist auch fasten

Papst Franziskus hat die Fastenzeit mit der Aschermittwoch-Messe auf dem Aventin begonnen. In seiner Predigt unterschied der Papst zwischen den “Früchten des Glaubens” und den “Früchten des Misstrauens”. Wörtlich sagte er im Blick auf das Misstrauen: “Halte ein wenig inne angesichts der Zwangsvorstellung, alles kontrollieren, alles wissen, alles verdrängen zu wollen, was  daher rührt, dass man die Dankbarkeit für das Geschenk des Lebens und für all das Gute, was man empfangen hat, vergessen hat.”

(Auszug aus kathpress)