Katholische Minderheit in Bosnien und Herzegowina “blutet aus”

25 Jahre nach dem Abkommen von Dayton droht die katholische Minderheit in Bosnien und Herzegowina “auszubluten”: Davor hat “Kirche in Not international” am Mittwoch in einer Aussendung gewarnt. Die drei ethnischen Gruppen in dem Balkan-Land – Bosnier, Serben und Kroaten – seien zwar auf dem Papier gleichberechtigt, interne Spannungen und ausländischer Einfluss führten jedoch zu Ungleichheiten: Die muslimischen Bosnier orientierten sich zunehmend an der islamischen Welt, die mehrheitlich orthodoxen Serben suchten oft den Schulterschluss mit Russland, während die katholischen Kroaten, die kleinste der drei ethnischen Gruppen, sich den europäischen Nachbarn zuwendeten.

(Auszug aus kathpress)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>