Vatikan-Außenminister gelobt vor UNO Kampf gegen Missbrauch

Der Vatikan hat sich vor den Vereinten Nationen zum Kampf gegen sexuellen Missbrauch und Gewalt gegen Kinder verpflichtet. Die katholische Kirche wolle sich “auf allen Ebenen” für den Schutz Minderjähriger einsetzen und in ihren Einrichtungen sichere Umgebungen schaffen, erklärte der vatikanische Außenminister Erzbischof Paul Gallagher in einer Rede vor der UN-Vollversammlung in New York.

(Auszug aus kathpress)

Slowakische Kirche sieht EU-Paternalismus bei Menschenrechten

In bisher nicht dagewesener Schärfe hat der Vorsitzende der Slowakischen Bischofskonferenz, der Pressburger Erzbischof Stanislav Zvolensky, das Menschenrechts- und Demokratieverständnis der Europäischen Union kritisiert. Konkret bezog er sich in einer Erklärung auf die jüngsten Publikationen und Anregungen der Arbeitsgruppe für die Menschenrechte im Rat der EU.

(Auszug aus kathpress)

 

 

 

Papstbesuch in Nordkorea wäre an Bedingungen geknüpft

Aus Sicht des südkoreanischen Bischofs You Heung-sik müssten sich in Nordkorea vor einem möglichen Papstbesuch “einige Dinge ändern”. Es müsse die Möglichkeit geben, Priester nach Nordkorea zu senden, und es müsse dort Religionsfreiheit geben, sagte der Bischof von Daejeon im Vatikan. Bisher können keine Priester und Ordensleute in das kommunistische Nordkorea entsendet werden.

(Auszug aus kathpress)

Ukraine: Konstantinopel hebt Kirchenspaltung auf

Das Ökumenische Patriarchat von Konstantinopel hat weitere eindeutige Schritte hin zur Gewährung der Eigenständigkeit der orthodoxen Kirche in der Ukraine unternommen. Zum Abschluss der Sitzung des Synods des Patriarchats wurde in einem offiziellem Kommunique mitgeteilt, den bisher als schismatisch geltenden “Patriarchen” Filaret (Denisenko) des “Kiewer Patriarchats” und Metropolit Makarij (Maletytsch), Oberhaupt der bisher ebenfalls nicht anerkannten, bereits 1920 gegründeten Ukrainischen Autokephalen Orthodoxen Kirche wieder in ihre kanonischen Rechte einzusetzen.

(Auszug aus kathpress)