Priestermangel: Es braucht einen Paradigmenwechsel

Prof.Zulehner, Wien, setzt auf ein Modell, das vom pastoral erfahrenen, früher in Südafrika wirkenden Altbischof Fritz Lobinger vorgeschlagen wurde: Es sieht vor, dass wie in der Frühzeit der Kirche die Gemeinden aus ihrer Mitte “personae probatae” (“bewährte Personen”) benennen bzw. wählen, die eine seelsorgliche Ausbildung zur Entfaltung ihrer Charismen erhalten.

(Auszug aus kathpress)

Zulehner legt Bischofskonferenz “Kirchenparlament” ans Herz

“Warum sollte sich die Kirche in Österreich nicht eine Art ‘Kirchenparlament’ einrichten, in dem alle gemeinsam beraten und entscheiden?” Diese Frage hat der Wiener Theologe Paul Zulehner anlässlich personeller Weichenstellungen in der Österreichischen Bischofskonferenz gestellt, wo Erzbischof Franz Lackner den Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn übernommen hat.

(Auszug aus kathpress)

Katholische Minderheit in Bosnien und Herzegowina “blutet aus”

25 Jahre nach dem Abkommen von Dayton droht die katholische Minderheit in Bosnien und Herzegowina “auszubluten”: Davor hat “Kirche in Not international” am Mittwoch in einer Aussendung gewarnt. Die drei ethnischen Gruppen in dem Balkan-Land – Bosnier, Serben und Kroaten – seien zwar auf dem Papier gleichberechtigt, interne Spannungen und ausländischer Einfluss führten jedoch zu Ungleichheiten: Die muslimischen Bosnier orientierten sich zunehmend an der islamischen Welt, die mehrheitlich orthodoxen Serben suchten oft den Schulterschluss mit Russland, während die katholischen Kroaten, die kleinste der drei ethnischen Gruppen, sich den europäischen Nachbarn zuwendeten.

(Auszug aus kathpress)

Ukraine: Neue Bewegung zur “Vereinigung” der orthodoxen Kirche

In der Ukraine ist eine neue christliche Bewegung entstanden, die die beiden großen orthodoxen Kirchen in dem Land zusammenführen will. Die Bewegung “Orthodoxe Einheit der Ukraine” wolle Formen der Einheit entwickeln, die sowohl für die “Orthodoxe Kirche der Ukraine” als auch die konkurrierende “Ukrainisch-orthodoxe Kirche” des Moskauer Patriarchats akzeptabel sind.

(Auszug aus kathpress)

Eigenen Glauben auch außerhalb der Kirche merkbar leben

Der Glaube von Katholiken soll auch außerhalb der Kirche spürbar sein. Das hat der Südtiroler Bischof Ivo Muser in seiner Predigt zum Fronleichnamsfest betont. “In unseren familiären und gesellschaftlichen Beziehungen, bei unserer Arbeit und in unserer Freizeit, bei dem, was uns wichtig ist, muss man uns anmerken, dass wir Eucharistie gefeiert haben.

(Auszug aus kathpress)