Aufhebung von Kirchenbann über Luther

Die katholische Theologin Johanna Rahner fordert die Aufhebung des Kirchenbanns über Reformator Martin Luther. Ein solcher Schritt könne “ein wichtiges Zeichen” im Dialog zwischen Katholiken und Protestanten setzen, sagte die Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen.
Luther wurde vor 500 Jahren durch Papst Leo X. exkommuniziert und dadurch aus der kirchlichen Gemeinschaft ausgeschlossen.

(Auszug aus Kathpress)

Erdbeben in Kroatien

Angesichts der verheerenden Auswirkungen des Erbebens in Kroatien hat die Caritas Internationalis einen Hilfsappell für das Katastrophengebiet lanciert. Betroffen sei ein Gebiet von rund 2.000 Quadratkilometern. 90 Prozent der Häuser zwischen den Städten Petrinja und Glina seien beschädigt worden.

(Auszug aus Kathpress)

Umwandlung der Hagia Sophia ist Gottesstrafe

Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. hat sich für eine Lösung des Konflikts mit dem Ökumenischen Patriarchat von Konstantinopel ausgesprochen. Die Rückumwandlung der einst weltgrößten Kirche Hagia Sophia in Istanbul in eine Moschee bezeichnete er als eine “Strafe Gottes” für den Ukraine-Kurs des Ehrenoberhaupts der Weltorthodoxie.

(Auszug aus kathpress)

Idee der “aktiven Bürgerschaft”

Die aktuelle Corona-Krise zeitigt nicht nur medizinische oder soziale Folgen, sondern rückt auch neu in den Blick die Idee einer “aktiven Bürgerschaft”. Darauf haben die Wiener Sozialethikerin Ingeborg Gabriel und der Leiter der Abteilung Parlamentswissenschaftliche Grundsatzarbeit der Parlamentsdirektion, Christoph Konrath, hingewiesen: Gute Politik basiere auf gelebtem “citizenship” und aktiver Bürgerbeteiligung. “Wir sollten diese Idee der aktiven Bürgerschaft auch innerkirchlich wieder mehr fördern.” Darin bestehe das politische Moment des Christentums.

(Auszug aus kathpress)

Weltkirchenrat besorgt nach Gewalt in Washington

Der Weltkirchenrat hat sich angesichts der gewaltsamen Proteste von Trump-Unterstützern in Washington tief besorgt gezeigt. “Die spaltende populistische Politik der vergangenen Jahre hat Kräfte freigesetzt, die die Grundlagen der Demokratie in den Vereinigten Staaten und – in dem Maße, wie sie ein Beispiel für andere Länder darstellen – in der ganzen Welt bedrohen”.

(Auszug aus kathpress)